Direkt-Kontakt - Sabine König

Email:
Betreff:
Nachricht:
Wie viele Augen hat ein Hund?

Aldagessem's Zuchthündin AylinDer Labrador hat seinen Ursprung in England, dort wird er noch heute als Jagdhund für die Arbeit nach dem Schuss gezüchtet wird. Seine Aufgabe war und ist es heute noch, geschossenes Niederwild schnell zu finden und zu apportieren. Die Fähigkeit, sich mehrere Fallstellen auch über einen längeren Zeitraum zu merken, dabei völlig ruhig und gelassen neben seinem Führer zu sitzen, zeichnen einen guten Labrador Retriever aus.

Nun muß man seinen Hund nicht unbedingt jagdlich führen, damit er artgerecht beschäftigt wird. Mit Dummyarbeit, Agility, Obedience oder auch Fährtenarbeit, wie Maintrailing bekommt der Retriever Aufgaben, die ihn körperlich und kopfmäßig auslasten. Auch in der Rettungshundearbeit oder Therapiehundearbeit finden Retriever ihr Betätigungsfeld.

Ein Labrador Retriever ist in erster Linie aber immer ein Familienhund und lebt mit im Haus (eine dauerhafte Unterbringung im Zwinger lehne ich ab).

Mein Ziel ist es wesensfeste, gesunde Labradors zu züchten, die nach Möglichkeit alle positiven Eigenschaften eines Familien- und Arbeitshundes in sich vereinen.

Auch wenn viele meinen, das Aussehen eines Arbeits-Labrador wäre unwichtig, mir ist es wichtig, dass ein Labbi noch wie ein Labbi aussieht.

Ich gebe meine Welpen bevorzugt an Menschen, die in der Lage sind und die Zeit haben, einem Labrador ein hundegerechtes Leben zu ermöglichen, was liebevolle Erziehung und abwechslungsreiche Beschäftigung beinhaltet.

Aktive Menschen, die Spaß und Freude an der Retrieverarbeit haben oder sie kennen lernen möchten, sind herzlich willkommen.